Vita

Aufgewachsen bin ich auf einem Bauernhof. Die Nähe zur Natur, die Verbundenheit mit der Erde und mit den Jahreszeiten und die gemeinsame Arbeit haben mich geprägt. Diese Bodenständigkeit nährt meine Nähe zur Praxis und wird ergänzt durch mein wissenschaftliches Interesse, das mich zu unkonventionellen Fragestellungen verlockt.

Dementsprechend machen mich Gegensätze mit ihrer energiegeladenen Spannung neugierig und sind für mich eine Einladung, über den Tellerrand zu schauen. So habe ich ein Jahr lang in einer ganz anderen Kultur gelebt und in Kamerun über den Umgang mit dem Tod geforscht. In meiner Promotion habe ich über den Umgang mit dem Leichnam in Deutschland gearbeitet. In meiner beratungswissenschaftlichen Masterarbeit bin ich als Grenzgängerin Überschnei­dungen von säkularem (also nicht-religiösem) Coaching und Seelsorge nachgegangen.

Der Blick über den Tellerrand ist mir auch in meiner Beratungsarbeit wichtig und zeigt sich in meiner Freude am Perspektivenwechsel und an unkonventionellen Fragestellungen (vgl. Portrait Universität Kassel)

Ausbildungs- und Berufsstationen

  • Freiwilliges Soziales Jahr
  • Studium Biologie, katholische Theologie, Pädagogik (Universität Tübingen)
  • Einjähriger Studien- und Forschungsaufenthalt in Kamerun (Yaoundé)
  • Promotion in Theologie: Ich war tot und Ihr habt meinen Leichnam geehrt. Unser Umgang mit den Verstorbenen (Universität Tübingen)
  • Masterstudium Mehrdimensionale Organisationsberatung (Universität Kassel).
  • Weiterbildung Augenhöhe Wegbegleiter (Augenhöhe works GmbH)
  • Weiterbildung Demografieberatung (Demografieexperten e.V.; im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit INQA)
  • Beraterin, Lehrerin und Erwachsenenbildnerin (angestellt und selbständig)
  • Referentin für Freiwilligendienste für Erwachsene: Aufbau von Modellprojekten in Sachsen (PARITÄTISCHE Freiwilligendienste Sachsen gGmbH)
  • Mitarbeit im Projekt "Mitarbeiter pflegen!" - Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeverantwortung (Beratung von Unternehmen)
  • Mitarbeit im Projekt "Ganzheitliche Bildung im Sozialraum", Felsenweginstitut Dresden (Beratung von Kommunen und Kindertageseinrichtungen)
  • Freiberufliche Arbeit als Supervisorin, Coach und Organisationsberaterin

 

Augenhöhe-Wegbegleiterin

Arbeiten auf Augenhöhe, New Work, Kollegiale Führung - Meine Weiterbildung Augenhöhe-Wegbegleiter habe ich abgeschlossen. Die Prozessbegleitung von Organisationen, die Alternativen zur klassischen Hierarchie suchen und leben, macht mir große Freude.

Besonders inspirierend finde ich das Buch von Laloux - Reinventing Organizations visuell (deutsch), und den Film "Musterbrecher"